Inter-KULTUR- Labor: Stadtraumperformance am 2. und 3. Juni 2018, 19.00 Uhr

24 Std. Osterode – Gesichter und Geschichten

Von Karl-Heinz Löwe

Ab Samstag, den 2. Juni 2018 ab 19.00 Uhr werden 24 Stunden lang in ganz Osterode Geschichten lebendig. Eine ganze Stadt als Bibliothek, als Keimzelle von Geschichte und Geschichten, als Begegnungsort für Menschen, die einander so vielleicht noch nie begegnet sind. Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft an einem Ort gleichzeitig vereint. Alles ist möglich in diesen 24 Stunden: Aus dem Nichts entstehen die vergessen geglaubten Orte der Stadt. Daneben blickt man durch Kinderaugen auf Osterode in 200 Jahren. Und dann wieder zurück ins Heute auf die vielen Lebensgeschichten, die um uns herum am Kornmarkt wandeln und die wir im Alltagsstress nicht mehr wahrnehmen.
Ausgehend von aufgenommenen Interviews mit Osteroder BürgerInnen veranstaltet das Inter-Kultur-­Labor der Stadtbibliothek Osterode in Zusammenarbeit mit dem Jungen Theater Göttingen gemeinsam mit Vereinen, Chören, Bands, Schulen und Kindergärten der Stadt ein ganz besonderes Event in der Innenstadt: Mit einem zukunftsweisenden Straßen­umzug von der Stadtbibliothek zur Schachtruppvilla, dem zukünftigen Standort der Bibliothek, starten die 24 Stunden. In der Revue „Gekommen um zu bleiben“ geben wir einen kompakten Einblick in so manche Geschichten, Erinnerungen und Träume der Osteroder mit viel Musik und Tanz. Im Anschluss kann man noch bis spät in die Nacht tanzen und den Geschichten und Geräuschen der Stadt lauschen.

Am Sonntag, den 3. Juni wird man dann beim Spaziergang durch Oste­rode so manche altbekannte Ecke in neuem Gewand sehen: an vielen Orten, in Läden und auf dem Kornmarkt werden Ausstellungen, Installationen, Musik, Tanz, Lesungen zum
Verweilen einladen und die Geschichte der Stadt durch viele auto­bio­grafische Erlebnisse fortschreiben.
Mit einem großen gemeinsamen Picknick beschließen alle Beteiligten die Veranstaltung und kehren mit neuen Eindrücken und einem neu geschriebenen Buch der Osteroder an den Ort zurück, aus dem täglich die Geschichten entspringen und uns zum Lesen, Träumen und Lernen einladen: Die Stadtbibliothek.