Lifestyle Fachwerk

Arbeitsgemeinschaft Deutscher Fachwerkstädte aktiv

Über 1000 Jahre bauten die Bürger Europas insbesondere Englands, Frankreichs, Belgiens, Dänemarks und Deutschlands, aber auch Teile der Niederlande, der Schweiz, Italiens, Österreichs und Polen ihre Häuser in Fachwerkkonstruktionen. Lediglich Kirche und Adel bauten in Stein. Das zentrale Europa war eine einzige große Fachwerkkulturlandschaft und ist es in vielen Teilen, wie dem Elsass, Nordhessen, Baden-Württemberg, Thüringen, Südniedersachsen und Franken noch heute. Dabei hat allein Deutschland heute noch einen Bestand von circa 2,4 Mio. Fachwerkgebäuden. Fachwerk bestimmte das Leben der Bürger, aber – und dies vielfach bis heute – auch das Aussehen der Städte.
Lifestyle Fachwerk zeigt exemplarisch die Chancen auf, im Fachwerk mit höchsten Ansprüchen zu leben, zu wohnen und zu arbeiten.
Im Rahmen von Lifestyle Fachwerk wirkt die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Fachwerkstädte auch an Projekten, die dazu dienen, den Leerstand in Fachwerkhäusern zu mindern, die energetische Sanierung möglichst vieler Fachwerkgebäude voranzutreiben und schließlich auch daran, Migranten in Fachwerkstädten zu integrieren.

Dabei ist das Projekt „Kommunen innovativ – Bürgerfonds“ ein Forschungsprojekt mit vier Praxisbeispielen in vier unterschiedlichen Städten bzw. Orten. Zu den Formaten dieses Projektteils gehören die „gelebten“ Ergebnisse, aber auch Berichte und Kurzberichte.

Das Kompetenzzentrum Klimaschutz in Fachwerkstädten hat ein Musterhaus im Hessenpark „zum Anfassen“ zum Ziel, aber auch vier Außenstellen in vier Bundesländern, um Fachwerkeigentümer mit Seminaren im Kompetenzzentrum und auch Webinaren (acht bis zehn im Jahr 2018, der erste Titel lautet „Fachwerk und Klimaschutz“) zu animieren. Das Projekt „Integration & Qualifikation“ strebt an, mit Bürgergruppen in Fachwerkstädten Migranten aufzunehmen und in Bauberufe zu qualifizieren. Die Formate sind Workshops mit Stadtverwaltungen und Bürgergruppen. In der nächsten Ausgabe werden wir über die neuen Projekte der ADF sowie die Ergebnisse berichten.

Der Hintergrund

Arbeitsgemeinschaft
Deutsche Fachwerkstädte e.V. – kurz: ADF
Die Arbeitsgemeinschaft Deutsche Fachwerkstädte e.V. ist Lobby für das Fachwerk und Serviceeinrichtung für Mitgliedsstädte. Die Satzung bringt Entwicklung, Ziel
und Aufgaben deutlich zum Ausdruck.
Vorstand, Geschäftsführung und Arbeitsgruppen setzen die Ziele erfolgreich um.
Rund 130 Städte von der
Nordsee bis zum Bodensee
engagieren sich in der
Arbeitsgemeinschaft Deutsche Fachwerkstädte e.V.