Die Newcomer/KWS Art Lounge Einbeck präsentierte Fotografien

Ausstellung von Anja Köhne: „Nie Nichts“

„Die Bilder, die ich fotografiere, müssen nicht zwangsläufig die Bilder sein, die der Betrachter darin sieht“, folgert die Künstlerin Anja Köhne. Sie hat an der Kunsthochschule Kassel Bildende Kunst mit Schwerpunkt Fotografie studiert. Ihr künstlerischer Blick hilft ihr bei der Sicht auf das Wesentliche. Er erweitert ihre Palette der Möglichkeiten, neben fachlicher Kompetenz sind Intuition und Einfühlungsvermögen ihre wichtigsten Werkzeuge. Anja Köhne nimmt die Lichtbildnerei gerne ganz wörtlich, denn das richtige Licht sei die wichtigste Zutat für gute Fotos.

Die Präsentation von „nie Nichts“ in den Räumen von NEWCOMER sieht Anja als Experiment. „Nicht jedes flache Bild muss an der Wand hängen“: Ihre Bilder werden durch eine Installation in den Raum eingefügt, so dass der Betrachter gezwungen ist, sich durch den Raum zu bewegen, um einen Überblick zu gewinnen. Durch die Fotografie holt sie das Dreidimensionale in die flache Bildwelt. Die Verbindung mit dem Raum gibt den Motiven das Räumliche, Plastische zurück und lässt jedes für sich in unterschiedlichen Blickwinkeln erstrahlen. „Die Fotografie von Anja Köhne gleicht einem Streifzug durch die verschiedenen Schichten der Wahrnehmung und stellt ihre Betrachterinnen und Betrachter immer wieder vor verblüffende Rätsel. Eigentlich hat man heutzutage ja alles schon einmal gesehen. Da bekommt das, was man zu kennen meint, eine neue Note, in dem es sich selbst unkenntlich macht(…) , heißt es dann weiter in der KWS-Mitteilung.
DJ Kohlrabi heißt im wirklichen Leben und kam eigens aus Berlin angereist. Sie begleitete mit ihren Klangcollagen die Vernissage, insbesondere die Einführung in die Betrachtungsweisen der unterschiedlichen großformatigen Fotografien. Diese fügen sich wirkungsvoll – gerade durch ihre ungewöhnliche Hängung – in die Ausstellungsräume in der Newcomer/KWS Artlounge ein. Anja Köhne gilt passionierte Theaterfotografin mit einem Blick für Inszenierungen. „Die Gloria der Fotografie konzipiert zugleich ihr Elend“, hob Kunstkritiker Michael Stoeber gleich mehrmals bei der Ausstellungseröffnung hervor. Stoeber unterscheidet damit auch die künstlerische Fotografie von Fotografie allgemein. Die drei Buchstaben „UND“ über der Tiedexer Straße überlassen dann auch draußen vor den Räumen den Betrachterinnen und Betrachtern Interpretationsfreiheit.
Infos zu weiteren Ausstellungen von Newcomer/KWS Art Lounge Einbeck unter www.kws.de/unternehmen/presse/kunst/kunst-newcomer/