Sonderausstellung im Heimatmuseum

Das Brot der Juden

BrotNoch bis zum 31. März 2017 bekommen Besucher spannende Einblicke in die Beziehung von jüdischer Kultur und Brot als Grundnahrungsmittel. Die Fotografien von Varda Polak-Sahm aus Jerusalem, die Teil der Ausstellung sind, zeigen was an Brot jüdisch sein kann und ob es immer koscher ist. Ihre Bilder zeigen eindrucksvoll die verbindende Rolle des Brotes zwischen Juden, Christen und Muslimen. An unterschiedlichen Aktivstationen wird Wissenswertes über koschere Nahrungsmittel vermittelt. Hier hat man auch die Gelegenheit, mit einem „Dreidel‘‘ um Bonbons zu spielen. Ein Film zeigt, wie turbulent es in einer echten Mazzenbäckerei zugeht und ein gedeckter Sedertisch gibt Informationen zu einem der wichtigsten jüdischen Familienfeste. Ausgewählte Exponate bieten einen Einblick in die jüdische Religion und Kultur. Ein vielfältiges Begleitprogramm rundet die Ausstellung ab.
Öffnungszeiten:
Fr. bis So. von 11 bis 16 Uhr
Tel.:05527 2539
Der Eintritt ist frei!