Auf den Spuren der Festival-Objekte

Denkmäler im 5Eck

Einen gewissen Charme, etwas Morbides, gern verfallen aber doch zugänglich so dürften die potentielle Objekte für das DKKD-Festival aussehen. Im Januar versammelten sich die Osteröder Aktivisten mit dem Ziel solche Denkmäler zu suchen und zu listen. Beim Altstadtrundgang konnten  vorerst 35 Gebäude undOrte in einer Bestandsliste gesammelt werden, diese werden nun mit dem städtischen Bauamt geprüft und nähere Infos eingeholt. Stadttürme, die Schachtrupp-Villa und vorallem viele Leerstände am Rollberg und in der Oberen Neustadt werden nun näher unter die Lupe genommen.

Jedes Denkmal braucht natürlich während der Festivalzeit auch eine Aufsicht zu den Öffnungszeiten. Susanne Lyoubi-Burk aus Bad Gandersheim ist u.a. für die Koordination der freiwilligen HelferInnen zuständig. Für die maximal 15 bis 20 Objekte kann man sich auch etappenweise für 2-3 Stunden  am Tag als Aufsichtsperson melden, jeder kann sich einbringen.

www.festival-dkkd.de

Nächstes Aktivistentreffen

in Osterode: Di., 7. März, 18:00 Uhr im Museum im Ritterhaus