Da kommt Großes auf fünf Städte zu

Denkmal!Kunst!–KunstDenkmal! 2017

Die zwei Stelzenläuferinnenwaren Teil der letzten DKKD. Copyright: Astrid Burkhardt.

„Faszinierende Songs, die tragen. Vieles gleichzeitig. Auf den Spuren deutschsprachiger Lied-Poeten.“ Diese Worte beschreiben einige Künstler, die während der Denkmal!Kunst!–KunstDenkmal! 2017 vom 29. September bis 8. Oktober in fünf Städten auftreten werden. Auf der Internetseite festival-dkkd.de sind sie schon zu sehen.

Bernd Demandt ist der Initiator des größten Kulturfestivals für Denkmale in Südniedersachsen. „Wir wollen jetzt schon einige Teile des Programms vorstellen und berichten, was die anderen vier Städte planen“, sagte der Denkmalaktivist. Vor allem ein Projekt in Osterode, das die Fachwerkperformance „9×24“ kopieren soll, wird die Aufmerksamkeit vieler europäischer Gäste wecken. „Eine Gruppe französischer Berufsschüler des Zimmererhandwerks und ihr Zimmermeister Phil-Oliver Ross werden versuchen, ein Haus in neun Tagen zu sanieren“, so Demandt. Die Projektidee schaffte es in Frankreich bereits ins Finale des Wettbewerbs „Hippocrene – Bildung in Europa 2017“ und wurde mit dem ersten Preis ausgezeichnet. Es handele sich um ein europäisches Projekt, das für den Dialog zum Aufbau einer europäischen Bürgerschaft unter jungen Menschen sorge, so die Jury. Die Preisverleihung findet am 18. Mai im Europäischen Parlament in Straßburg statt.

Diese internationalen Gäste werden nicht nur Osterode besuchen, auch in Hann. Münden werden sie die Ausstellungen und Events wahrnehmen, die das eingespielte Team von Ehrenamtlichen in die Denkmale bringt.

80 dieser Juwelen im Fachwerkfünfeck Duderstadt, Einbeck, Hann. Münden, Nordheim und Osterode am Harz werden geöffnet, 300 Künstler und 250 Events vertreiben Stillstand und Leerstand. Am Donnerstag, 11. Mai, wird es ab 18.30 Uhr in der Aegidiikirche alle Informationen über den aktuellen Stand der Festivalvorbereitungen aus ersten Hand geben. Wer dabei sein will, ist herzlich willkommen.

– Diana Wetzestein –