Denkmalpflege zum Greifen nah

 

‚ÄěEntdecken, was uns verbindet‚Äú ‚Äď man k√∂nnte fast meinen, dass das Motto des diesj√§hrigen Tags des offenen Denkmals einen ganz besonderen Fokus auf Fachwerk legt: Die Holzverbindungen, die die H√§user seit Jahrhunderten zusammenhalten; die Verbindung zwischen Historischem und Modernem, wie wir es auch mit der Initiative ‚ÄěLifestyle Fachwerk‚Äú der Arbeitsgemeinschaft Deutsche Fachwerkst√§dte darstellen; die baugeschichtliche Verbindung vom Mittelalter bis in die Moderne und wie sehr das Fachwerk einen Einfluss auf das Bau- und die Siedlungswesen hatte und hat.
Wie jedes Jahr, und das seit nun genau 25 Jahren, ist der Name Programm: Am Tag des offenen Denkmals bietet sich f√ľr die Fachwerkst√§dte ‚Äď neben dem deutschen Fachwerktag ‚Äď die M√∂glichkeit, ihre Stadt und ihre Bauten der √Ėffentlichkeit zu pr√§sentieren. Eigent√ľmer, Institutionen und auch Privatleute √∂ffnen an diesem Tag ihre Tore und T√ľren, um die Sch√∂nheit und Individualit√§t ihrer Immobilie der √Ėffentlichkeit zug√§nglich zu machen. Beispiele aus der Vergangenheit, unter anderem aus den Mitgliedsst√§dten der Fachwerk-ARGE, zeigen wie vielf√§ltig dabei die Optionen sind, wie Wohnen, Leben und auch Arbeiten in einem Denkmal umzusetzen sind:

In Homberg (Ohm) √∂ffneten sich die Tore zum ‚ÄěB√ľrgerschloss‚Äú, welches 2012 durch eine B√ľrgerinitiative wiederbelebt wurde, Alsfeld-Angenrod zeigte 2016 die Ergebnisse eines gemeinsamen Sanierungsprojektes von Ehrenamtlichen und Fl√ľchtlingen und in der Propstei Johannesberg in Fulda ‚Äď unter anderem Sitz der Gesch√§ftsstelle der Arbeitsgemeinschaft Deutsche Fachwerkst√§dte ‚Äď fanden offene Werkst√§tten und F√ľhrungen durch die R√§umlichkeiten, die Kirche und den Garten statt. Seligenstadt √∂ffnete seine alte M√ľhle, die Burgruine in Felsberg wurde den Besuchern n√§hergebracht und auch f√ľr die Kinder gab es zahlreiche Angebote, unter anderem Orgelf√ľhrungen in Herborn. Neben all den Angeboten √∂ffnen auch viele Eigent√ľmer ihre Privath√§user an diesem Tag f√ľr die Besucher, um ihre eigene Interpretation von einem Leben im Denkmal zu zeigen.
Unz√§hlige Stadtf√ľhrungen, offene Museen und Aktionen verwandeln den Tag des offenen Denkmals in einen ereignisreichen und einmaligen Erlebnistag in unseren historischen St√§dten und Gemeinden. Die Idee dahinter: Die Arbeit der Denkmalpflege sichtbar, f√∂rmlich zum Greifen nah, zu machen die Wertsch√§tzung f√ľr Denkmale zu erhalten und vermitteln, Au√üergew√∂hnliches und Unbekanntes zu zeigen und die Geschichte anhand von Details zu erkennen und lieben zu lernen. Insgesamt also das Bewusstsein f√ľr Denkm√§ler zu vertiefen. Unter der Leitung der Deutschen Stiftung Denkmalschutz vereinen sich dazu an diesem Tag unz√§hlige Institutionen, Kreise, St√§dte und Gemeinden, Verb√§nde, Vereine, Privatleute und B√ľrgerinitiativen.
Auch in diesem Jahr, am 9. September 2018, erwarten uns wieder viele tolle Angebote. Interessierte k√∂nnen sich √ľber die Homepage des
Tags des offenen Denkmals infor-
mieren (https://www.tag-des-offenen-
denkmals.de/). Zus√§tzlich dazu ver√∂ffentlich unter anderem das Landesamt f√ľr Denkmalpflege Hessen j√§hrlich eine Zeitung zum Veranstaltungstag mit allen Angeboten in den einzelnen St√§dten.