Nichts hält ewig – Sandmalerei in Osterode

Die „Queen of Sands“ gab sich die Ehre

Nichts hält ewig: Das ist das große Motto der Sandmalerei. Diese spezielle Kunstform, die einer indischen Tradition entstammt, lebt von ihren einzigartigen und unwiederbringlichen Bildern, die sich stetig verwandeln und aus denen immer wieder etwas Neues entstehen kann.

Mit ihrer ersten Show „Sandsation – In 80 Bildern um die Welt“ entführte die russische Künstlerin Irina Titova, die weltweit als Dritte mit dieser Kunstform begann, ihre Zuschauer an exotische Orte von London über China bis hin zum schiefen Turm von Pisa. Ihr bemerkenswertes Fingerspitzengefühl ließ dabei jeden tief in einer Geschichte voller Abenteuer und Ästhetik versinken.
Die Frage, weshalb die Wahl für ihre erste Tour ausgerechnet auf Jules Verne fiel, war für Titova ganz einfach zu beantworten: In seinen „80 Tagen um die Welt“ führt der weltberühmte französische Autor seine Leser an die verschiedensten Orte und das bot auch der Sandmalerin die Möglichkeit, mit ihren Bildern von fremden Ländern und Kulturen zu erzählen. Dass sie Joachim Kerzel als Sprecher gewinnen konnten, empfand das gesamte Team als großes Glück. Die prägnante Stimme des deutschen Schauspielers und Synchronsprechers verlieh der Geschichte den letzten Schliff und erweckte das Gefühl, auf dem Schoß des Großvaters von den Wundern der großen weiten Welt zu erfahren.
Zur Sandmalerei kam Titova im Jahr 2009 durch einen Zufall. Die studierte Kunstpädagogin, die mit autistischen und tauben Kindern arbeitete, nutzte das Spielen mit Sand als Teil der Therapie. Erst als jemand eine Lichtplatte als Untergrund mitbrachte, stellte sie fest, welch schöne Bilder sich auf diese Weise kreieren lassen – und in diesem Zusammenhang entdeckte sie auch ihr Talent. Seither brauchte es viele Jahre intensiven Trainings, in denen sie nicht nur ihre Fingerfertigkeiten weiter ausbaute, sondern auch ihre Phantasie stetig weiterentwickelte.
Mit ihrer Show am Sonntag, den 22. April bot Irina Titova ihren großen und kleinen Zuschauern ein Erlebnis der ganz besonderen Art, welches sich nicht mit gewöhnlichen Konzert- oder Theaterbesuchen vergleichen lässt. Jeder Zeit wieder!