Drei zeitgleiche Festivals warten vom 18. bis 20. August auf Euch!

Einbeck im Farbrausch lockt Besucher

Holi-Festival Einbeck
Seid dabei wenn sich Einbeck am 18. August um 17 Uhr das traditionelle indische „Holi-Fest der Farben“ als Vorbild nimmt und, nicht den Frühlingsbeginn wie in Indien üblich markiert, sondern mit diesem Farbrausch ein Wochenende voller Kreativität und im Sinne der Farben startet. Am Haus der Jugend / Festplatz an der Twetge werden sich hunderte Besucher dem bunten Pulver hingeben und eine geniale Start-up-Party für das FinE und SAM Wochenende feiern.

4. Festival in Einbeck – Kurz FinE
Das Epizentrum des „Festival in Einbeck“ – kurz FinE – ist wie in den vergangenen Jahren wieder der Einbecker Stiftsgarten zwischen dem Neuen Markt und der Stiftstraße. Musik, Freizeitspaß und viel Bewegung für die ganze Familie stehen im Mittelpunkt des dreitägigen Festivals, das von Samstag 11 Uhr bis Sonntag 18 Uhr mit genialem Programm aufwartet. Das FinE wird auch dieses Jahr wieder umrahmt von Graffitikünstlern die im Rahmen der Street-Art-Meile in der ganzen Stadt spannende Street-Art-Werke schaffen.

4. Street-Art-Meile – kurz SAM
Klacker klacker klacker…es kribbelt und juckt in den Fingern…da geht einiges in Einbeck und will aus der Dose! Die einen empfinden Grafitti als Schmiererei, die anderen sehen darin eine Form der Kunst und freuen sich über fantasievolle Kunstwerke. Glücklicherweise zählen sich die Macher von „Young Art in Einbeck“ zur letzterer Gruppe. Einbeck befindet sich bereits im Rampenlicht der internationalen Street-Art-Szene. Eine Stadt hat Mut, sich neu zu erfinden.
Wieder werden ein gutes Dutzend international renommierter Sprayer zur SAM anreisen. Ekstatische Farbtropfen werden durch die Luft schießen, wenn kreative Ideen und Farbe an rund zwölf in der Einbecker Innenstadt zu findenden ArtSpots mit verschiedenster Motiven bedeckt werden. Über 1.500 Sprühdosen wurden vergangenes Jahr verbildert. Dank vieler ortsansässiger Sponsoren wird die Street Art Meile Jahr für Jahr möglich. Die Künstler arbeiten ohne Gage, viele ehrenamtliche SAM-Helfer sind an der Umsetzung und Orga beteiligt, damit dem kreativen Ausdruck im öffentlichen Räumen Platz gemacht wird.
Neben alten Hasen wie dem Künstler wie Philipp Jordan (Teddies in Space) aus Holland oder Patrik Wolters (BeNeR1) aus Hannover werden diese Jahr Sprayer aus Karlsruhe, Hamburg, Berlin, Düsseldorf und auch aus dem europäischen Ausland am Spot stehen. Mehr über die Künstler erfahrt ihr im Netz.
Fußläufig in der Altstadt und deren Radius kann die Street-Art-Meile abgelaufen oder wieder per Segway entdeckt werden. Haltet einen Schnack mit den Sprayern, schaut Ihnen beim Arbeiten zu, genießt Einbecks Fachwerk oder nehmt an den Art-Workshops teil.
Das gesamte Programm, sowie Infos zu den Künstlern und den Artspots unter www.ya-einbeck.de und www.facebook.com/YoungArtEinbeck.