Einbecker Weihnachtsdorf auf dem Markplatz

Weihnachtliche Atmosphäre mit Fachwerk-Ambiente

Der Marktplatz erstrahlt im Weihnachtsglanz. Foto: Stadt Einbeck/H.-G. Weseloh

In Einbeck gibt es keinen Weihnachtsmarkt, sondern ein Weihnachtsdorf und das hat auch seinen Grund. Wenn sich am 27. November die Pforten für das weihnachtliche Treiben in der Einbecker Innenstadt (auf dem Marktplatz) öffnen, dann erwartet die Besucher dort ein buntes Markttreiben.

Inmitten von alten Fachwerkgebäuden, Lichterglanz und festlich geschmückten Holzhäuschen sorgen neben dem leckeren Einbecker Winterbock auch Angebote aus dem Bereich Kunsthandwerk, Geschenkideen und Leckereien für die richtige weihnachtliche Einstimmung. An den Adventssamstagen laden die Innenstadt-Geschäfte bis 18 Uhr zum Bummeln ein. Vom 27. November bis zum 22. Dezember kann außerdem eine Stockbahn stundenweise gemietet werden. Stockbahnschießen ist ein einfacher Wintersport für alle Altersklassen. Natürlich gibt es auch kleinere Stöcke zum Werfen, damit auch Kinder ihren Spaß daran haben. Eine Kombibuchung mit der Einkehrhütte bietet sich geradezu an. Sie eignet sich besonders für kleine Runden bis neun Personen und kann beim Einbeck Marketing telefonisch oder per E-Mail reserviert werden. Einbeck setzt auch in diesem Jahr seine Weihnachtstaler-Aktion fort. Der goldene Weihnachtstaler bietet die Gelegenheit, diesen nach Erhalt zum Einkauf in einem der teilnehmenden Einbecker Einzelhandelsgeschäften im Weihnachtsdorf einzulösen. Ein Taler entspricht einem Euro. Wer entspannt Weihnachtsgeschenke kaufen möchte, darf gerne die Kinderbetreuung in Anspruch nehmen. Das Weihnachtsdorf ist täglich ab 11 Uhr, sonntags ab 13 Uhr, geöffnet. (sto.)