Gästeführer der Fachwerk-Fünfeck-Städte lernten sich in Osterode kennen

Eine besondere Gästeführung für Gästeführer

skizze
© Fachwerk-Fünfeck: Sketch-Note der Eingangsrede von Bürgermeister Becker

45 Gästeführer und Mitarbeiter der Tourist-Informationen aus allen fünf Fachwerk-Fünfeck-Städten waren der Einladung der Geschäftsstelle zu einer Konferenz am Freitag, den 28. Oktober, in Osterode gefolgt. Ziel der Veranstaltung war das gegenseitige Kennenlernen der Personen und Städte. Bürgermeister Klaus Becker freute sich bei seiner Begrüßung über den großen Zuspruch: „Wir möchten als Städte zusammenrücken und wünschen uns, dass Sie als Gästeführer die Partnerstädte als weitere Ziele empfehlen. Dafür machen wir heute den Anfang und freuen uns, dass Sie mit Ihrem Kommen zeigen, dass wir auf Sie zählen können.“ erklärte Becker.

Rundgang am Plan
Aus jeder Stadt stellte einer der Guides stellvertretend seine Stadt an einem Stadtplan vor, wies auf Highlights und Besonderheiten mit Fotografien und Zeichnungen hin und empfahl einen ausgewählten Rundgang. Die Zuhörer zeigten sich interessiert, wollten weitere Details hören, verglichen Zahlen, Geschichtsdaten und Traditionen mit zuvor schon mal Gehörtem.

Gegenseitige Empfehlung
Einhellig wünschten sich die Teilnehmer eine regelmäßige Einrichtung von „Gästeführungen für Gästeführer“, die künftig ein bis zweimal pro Jahr jeweils als Einladungen in den Städten vor Ort stattfinden sollen. Dahinter steht der Gedanke, dass man besonders glaubwürdig empfehlen kann, was man selbst gesehen und erlebt hat. Auch der Wunsch nach einem regelmäßigen Stammtisch wurde geäußert.

Gästeführer repräsentieren die Städte
Fachwerk-Managerin Anna Laura Ulrichs resümierte nach der Veranstaltung: „Für das Projekt Fachwerk-Fünfeck bedeutet der große Zuspruch des Termins und die einhellige Aufbruchsstimmung ein großer Erfolg: Die Gästeführer sind für Touristen häufig das erste Gesicht der Region und spielen ein wichtige Rolle in der Vermittlung regionaler Baukultur. Auch für die vom Projekt angestrebte regionale Identität sind begeisterte Geschichten-Erzähler ein wichtiges Standbein.“ Gästeführer der Fachwerk-Fünfeck-Städte, die am Termin nicht teilnehmen konnten, können sich nachträglich mit einer Email an info@fachwerk5eck.de dazugesellen.