Entdecke Street-Art in Einbeck

Eine Stadt im Fünfeck hat Mut sich neu zu erfinden

Die einen empfinden Grafitti als Schmiererei, die anderen sehen darin eine Form der Kunst und freuen sich über fantasievolle Kunstwerke – glücklicherweise zählen sich die Macher von „Young Art in Einbeck“ zur letzterer Gruppe und so befand sich Einbeck im Rampenlicht der Street-Art-Szene, als zur 4. Internationalen Street Art Meile (SAM)geladen wurde. Rund 25 international renommierte Sprayer reisten in die Fünfeck Stadt an und hinterließen kreative Ideen und Farbe an rund 18 Spots in der Einbecker Innenstadt.
Über 1.500 Sprühdosen wurden verbildert und dank vieler Sponsoren wird die Street Art Meile Jahr für Jahr wieder möglich. Die Künstler arbeiten ohne Gage, viele ehrenamtliche SAM-Helfer sind an der Umsetzung und Orga beteiligt, damit dem kreativen Ausdruck im öffentlichen Räumen Platz gemacht wird. Neben alten Hasen wie dem Künstler Philipp Jordan (Teddies in Space) aus Holland oder Patrik Wolters
(BeNeR1) aus Hannover, bekannten Größen aus der Grafittiszene wie Dome oder Norm standen dieses Jahr Sprayer aus Karlsruhe, Hamburg, Berlin, Düsseldorf und auch aus dem europäischen Ausland am Spot.
„Seit 2014 gelingt es der Einbecker Gruppe YoungArt bekannte und unbekannte StreetArt Künstler nach Einbeck zu locken. In dieser modernen Kunstszene ist die Einbecker StreetArt Meile mittlerweile ein Begriff. Schmucklose Hausfassaden, dunkle Durchgänge, vergessene Hinterhöfe oder auch einfach Autos – durch die kreativen Ideen der jungen Künstler bringen wir Farbe in unsere Stadt. Und wie jede Kunst regen die bunten, manchmal auch gesellschaftskritischen Bildwerke an zu Gesprächen und Diskussionen“, so Bürgermeisterin Dr. Sabine Michalek
Fußläufig in der Altstadt und deren Radius kann die Street-Art-Meile abgelaufen und fantastische Kunst entdeckt werden. Infos zu den Künstlern und den Artspots unter www.ya-einbeck.de