Am 11. September ist Tag des offenen Denkmals

Engagement & Baukultur sind hipp

Bildschirmfoto 2016-09-01 um 13.16.25„Gemeinsam Denkmale erhalten“ ist das Motto beim Tag des offenen Denkmals am 11. September 2016. Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz, die seit 1993 den Denkmaltag bundesweit koordiniert, baut mit ihrer Arbeit auf ein partnerschaftliches Miteinander mit privaten und öffentlichen Initiativen für Denkmalschutz und Denkmalpflege, mit Vereinen und ehrenamtlich Tätigen, mit Denkmalbesitzern und Denkmalnutzern sowie mit Denkmalbehörden. Dieser Tag zeigt was entsteht, wenn Ressourcen und Engagement, Leidenschaft zur Baukultur und  Achtsamkeit gebündelt werden. Ein sensibles Thema in die Wahrnehmung der Menschen zu rücken das vor unserer Haustür schlummert, braucht das Engagement Vieler – doch das war nicht immer gewünscht. Für uns ist es wahrscheinlich undenkbar, dass eine Bürgergesellschaft sich nicht einbringen darf. Doch diesen Luxus haben wir erst seit den 1970er Jahren, als solche Rechte bei Politik und Verwaltung eingefordert wurden. In der Nachkriegszeit hatte man schließlich keinen Sinn für Altes, man war mit neuen Infrastrukturen und gesellschaftlichem Wohlstand beschäftigt, sodass sich nur wenige schützend für Denkmalpflege einsetzten. Das Bewusstsein für unser baukulturelles Erbe und deren Erhalt wurde beim Europarat 1975 geboren, welcher das Europäische Denkmalschutzjahr ausrief.

Dieses wurde in Deutschland ein durchschlagender Erfolg – Bürgerinitiativen gründeten sich, abrissreife historische Bauten wurden gerettet, Ensembles blieben erhalten. Wir tragen gern dazu bei, unserer historischen Baukultur eine Plattform zu bieten und wünschen Ihnen viele wunderbare, neue und überraschende Eindrücke beim Tag des offenen Denkmals. Das Programm unserer Städte finden ab Seite 6.