Mitgliederversammlung der Arbeitsgemeinschaft Deutsche Fachwerkstädte dieses Jahr zu Gast in Duderstadt

Fachwerkfreunde aus Deutschland treffen sich in Duderstadt

Die Teilnehmer der diesjährigen Mitgliederversammlung
der Fachwerk-ARGE im Historischen Rathaus Duderstadt

Deutschland ist ein Fachwerk-Land, es kann sogar als das herausragendste unter allen bezeichnet werden: 2,5 Millionen Fachwerkhäuser gibt es, die nicht nur den Charme und die Individualität der Landschaften und Altstädte prägen, sondern vielmehr noch als kulturelle Zeugen unserer Geschichte stehen. Somit gilt es, diese zu pflegen, um das Kulturgut „Fachwerk“ auch für die Zukunft bewahren zu können.

Dazu traf sich die Arbeitsgemeinschaft Deutsche Fachwerkstädte e. V., ein Städteverbund aus rund 140 Mitgliedern von Meersburg im Süden bis Stade im Norden und die Oberlausitz im Osten, vom 14. bis 15. März 2018 im Historischen Rathaus in Duderstadt. Dabei wurden in dem historischen Ambiente neue Projekte der Arbeitsgemeinschaft vorgestellt und aktuelle Entwicklungen in den einzelnen Städten diskutiert.

Der geschäftdführende Vorstand der Fachwerk-ARGE

Inhaltlich standen beide Tage unter dem Slogan „Lifestyle Fachwerk“, einer Initiative der Arbeitsgemeinschaft, unter der alle Einzelprojekte und Vorhaben zusammengefasst sind. Dazu zählen unter anderem drei Bundesprojekte und die dazugehörigen zahlreichen Vorhaben in den Mitgliedsstädten der Arbeitsgemeinschaft. Erst kürzlich wurden die Vorhaben der Arbeitsgemeinschaft zu einem Beitrag zum europäischen Kulturerbejahr 2018 unter dem Titel „Sharing Heritage“ ernannt.

Die Ergebnisse vieler Einzelsitzungen und Ausschüsse während der beiden Tage wurden am zweiten Tag bei der großen Mitgliederversammlung vorgestellt, sowohl die Arbeitsgemeinschaft Deutsche Fachwerkstädte selbst, als auch die Deutsche Fachwerkstraße blicken auf ein erfolgreiches Jahr 2017 zurück. Auf diesem Erfolg soll aufgebaut werden, die Wahl von Frau Maren Sommer-Frohms zur neuen Geschäftsführerin der Arbeitsgemeinschaft ist nur eine von vielen wichtigen Entscheidungen, die auf der Versammlung getroffen wurden.
Ein besonderer Fokus lag auf der Stadt Duderstadt selbst, die Gäste aus ganz Deutschland wurden von Bürgermeister Wolfgang Nolte herzlichst empfangen, eine Führung durch die Altstadt sowie die Sitzung innerhalb der Mauern des Historischen Rathauses ließen die Gäste die Stadt näher kennenlernen. Kulinarisch wurde die Gemeinschaft mit regionalen Köstlichkeiten verwöhnt.