Kirchplatz 8 findet Fachwerkliebhaber

Fachwerkhaus „last minute“ gerettet

1Ein Fachwerkhaus, das seit 500 Jahren ein Stadtbild prägt, hat seine Daseinsberechtigung. Das dachte sich auch Eckhard Ilsemann, der den Abriss in letzter Minute verhinderte. Der jetztige Eigentümer hat das Angebot noch nicht angenommen, jedoch bleibt das Haus gerettet, denn sobald ein Kaufangebot vorliegt darf ein Haus nicht 2mehr abgerissen werden – so der Paragraph 6 des Niedersächsischen Denkmalschutzgesetzes.  Der freistehende Fachwerkbau war einst ein Syndicatshaus (bis 1744), dann Konrektorhaus und stellt den nordöstlichen Abschluss der Kirchplatzbebauung dar.

In der nächsten Ausgabe können wir sicher schon über Neuigkeiten berichten – vorerst kann sich Northeim über gerettete Baukultur freuen!