Harzer Tourismusverband und HARZKIND starten gemeinsame Kampagne

FetteBetten – Von wegen Häkeldeckchen

Ja, es gibt sie auch im Harz noch – die Ferienzimmer mit Häkeldeckchen, aber nur selten und auch die letzten ihrer Art werden mehr und mehr verdrängt von modernen Unterkünften mit hohem Standard. Ob Hotel oder Ferienhaus, ob modern kühl oder rustikal gemütlich – die Auswahl ist groß.
Leider ist das noch nicht bei jedem potenziellen Gast angekommen. Für den Harzer Tourismusverband Grund genug, genau darauf die Aufmerksamkeit zu lenken. In der innovativen Agentur HARZKIND aus Osterode, die sich mit Kreativität, Witz und viel Heimatliebe für ihre Region stark macht, hat der Verband den idealen Partner dafür gefunden.
„Fette Betten“ – lautet der Titel der Onlinekampagne, die Webseite www.Fetten-Betten.de zeigt beispielhaft fast 40 Unterkünfte im Harz, die modern, serviceorientiert bis hin zu luxuriös für ein neues Harz-Image stehen. Doch das ist nur der Einstieg. Sinn der Kampagne ist das noch wirkungsvollere Empfehlungsmarketing – sozusagen von Gast zu Gast, ganz direkt und unverblümt.
So sind Gäste und Harzfans aufgerufen unter dem Hashtag #FetteBetten mittels witziger Fotos und Selfies ihre Erfahrungen mit den Harzer Unterkünften zu posten. Ob über Instagram, WhatsApp oder Facebook, der Hashtag macht es möglich, dass all diese Einträge auf der Webseite www.Fette-Betten.de sichtbar werden. Die ersten witzigen Fotos sind schon gepostet. Die ganze Aktion soll bis zum Herbst laufen und hoffentlich viele Skeptiker überzeugen vom schönen Harz und seinen „fetten Betten“.