Fotografien eines prägenden Lebensjahrzehnts

„Wanderjahre“ in der KWS Art Lounge NEWCOMER eröffnet

(v.li.) Stephan Krings, Leiter Globales Marketing und Kommunikation bei KWS, Mario Wezel und Autorin und Kuratorin für Fotografie, Sophia Greiff. Foto: Frank Bertram

„Wanderjahre“ – das sind Bilder von Freunden, von Reisen, von der Familie. Obwohl Mario Wezel die Besucher mit seinen Tagebuch-Fotografien aus den vergangenen zehn Jahren in der neuen Ausstellung in der KWS Art Lounge NEWCOMER auf eine persönliche Reise mitnimmt, bieten die Aufnahmen für die Betrachter immer wieder Anknüpfungspunkte für eigene Erfahrungen. Die Ausstellung des Fotografen ist am 27. Juni 2019 eröffnet worden.
Leichtigkeit, Suche und Wurzeln schlagen werden zu einem allen Menschen vertrauten Gemütszustand verdichtet. „Hier geht es nicht um Jakobsweg oder Alpenüberquerung“, sagte Stephan Krings, Leiter Globales Marketing und Kommunikation bei KWS, bei der Eröffnung der Ausstellung über den Titel „Wanderjahre“.
Gezeigt werde mit den Bildern des Fotografen Mario Wezel das Lebensgefühl der Jahre zwischen 20 und 30, ein intensives und prägendes Lebensjahrzehnt für jeden Menschen.
Die Ausstellung mit insgesamt mehr als 50 Fotografien ist in drei Kapitel aufgeteilt mit den Titeln „Im Garten Eden“, „Auf der Suche“ und „Zuflucht“.
„Die ‚Wanderjahre’-Bilder des Fotografen Mario Wezel aus Hannover folgen keiner Chronologie, sie überlagern und ergänzen sich. Zu sehen sind festgehaltene Augenblicke sowie die Erkenntnis, dass in der Rückschau alles schon immer irgendwie da war und nichts für sich alleine steht“, sagte Sophia Greiff. „Alles kommt in neuer Form zu uns zurück.“ Der Blick nach vorne lasse sich ebenso wenig scharf stellen wie der Blick zurück, sagte Greiff. „Aber vielleicht liegt das Glück, das wir suchen, ja auch gar nicht am fernen Horizont, sondern da, wo wir es sehen wollen.“
Die Arbeiten von Mario Wezel sind bis zum 7. August in der KWS Art Lounge in der Tiedexer Straße 20 in Einbeck zu sehen: mittwochs von 10 bis 13 Uhr, freitags von 16 bis 19 Uhr und sonnabends von 10 bis 13 Uhr.