Lach-Kultur-Club in Einbeck lädt ein

Fünfecker kommt lachen

Im Mai trafen sich einige Neugierige in der TangoBrücke Einbeck um etwas ganz banales auszuprobieren – das gemeinsame Lachen. Das Gelächter drang, nach kurzem locker werden, bis auf die Straße und weckte weitere Neugierige. „Es war schon ungewohnt sich albern gehen zu lassen, aber die Überwindung fällt in der netten Gruppe ganz schnell und ich komme wieder“ so eine Teilnehmerin aus Hann. Münden. Als neue Initiative im 5ECK wird der Lach-Kultur-Club nun in Einbeck realisiert und soll sich weiter in den Fünfeck-Städten ausbreiten.
Wichtig beim Lach-Club ist, dass es keinen Grund zum Lachen gibt. Laut Madan Katarias (der Begründer des LachYoga) Theorie ist es völlig unabhängig wieso gelacht wird – die Wirkung des Lachens trete dennoch ein. Lachen hat viele positive Auswirkungen auf den Körper, es werden Stresshormone abgebaut, das Immunsystem gestärkt und es macht unglaublich viel Spaß. Unter dem Motto «Lachen ist die kürzeste zwischenmenschliche Distanz. Lache… und die Welt lacht mit», ist die Lachbewegung in Deutschland mit fast 50 Lachclubs präsent.
„Über ein anfangs künstliches Lachen geht es schließlich in ein echtes, grundloses und ausgelassenes Lachen über. Angeregt wird das Lachen durch begleitende Klatsch-, Dehn- und Atemübungen.“ so der Lach-Kultur-Leiter Cornelius Hantscher. „Wichtig ist, wieder zu lernen, wie Kinder ohne Grund zu lachen, im Durchschnitt lachen Kinder etwa 400 Mal am Tag, Erwachsene nur 15 Mal, Depressive fast nie.“ Der nächste gemeinsame Lach-Treff – „Lachkultur im 5ECK“ findet in der TangoBrücke/Einbeck am 8. August um 18:30 Uhr statt. Wenn auch Sie in Ihrer Stadt ein Lach-Kultur-Treffen anbieten möchten, schreiben Sie eine Mail an kenar@mundus-
online.de