Bewohner der Fünfeck-Städten stellen sich vor

Gesichter im Fünfeck

Sabine Tippach Künstlerin aus SabineOsterode am Harz

„Seit mehr als 20 Jahren wohne und lebe ich in Osterode am Harz und fühle mich hier sehr wohl. Die Idee fünf Städte für ein Festival „unter einen Hut“ zu bringen finde ich genial. Daraus ergibt sich eine städteübergreifende Zusammenarbeit in vielen Bereichen. Künstler aus fünf Städten, und sicher auch viele von außerhalb, werden sich begegnen, zusammen arbeiten, zusammen ausstellen und sich dabei kennenlernen. Mal sehen was sich spannendes daraus entwickelt. Ich bin dabei. Sicher wird dabei das eine oder andere Mal kreatives Umdenken erforderlich sein. Einen ersten kleinen Vorgeschmack auf das 2017 stattfindende DenkmalKunst!KunstDenkmal! Festival gab es schon dieses Jahr für sieben Wochen in einem Fachwerkgebäude in Osterode. Vier Künstlerinnen aus den Kreises Osterode, Northeim und Göttingen stellten zusammen aus. Einen zweiten Vorgeschmack wird es im Frühjahr 2017 mt zehn ausstellenden KünstlerInnen geben.“


Ina Thiermann Heilerziehungspflegerin in spé
aus Einbeck

„Über das Konzerthaus TangoBrücke, mit dem ich schon ein paar Jahre verbunden bin, habe ich viele Visionen und Ideen entstehen und sich entwickeln sehen, bin tollen Menschen begegnet. Voller Begeisterung werden (Un-)Möglichkeiten mit viel Liebe und Engagement wahr. So auch das 5Eck. Was für eine tolle, verrückte Idee. Kein Wettbewerb der Städte untereinander, sich die Touristen gegenseitig wegschnappen zu wollen. Ganz im Gegenteil, gemeinsam etwas für die gesamte Region tun. Die Menschen zusammenbringen, statt sie noch mehr voneinander zu trennen. Gemeinsamkeiten entdecken und auch zusammen erleben, die Unterschiede als Vorteil sehen, ohne die anderen Städte zu benachteiligen. Als Tangofreundin lerne ich ungewöhnliche Orte kennen, an denen wahrscheinlich noch niemand so schön getanzt hat. Ich bin gespannt darauf, welche Schätze in Northeim und Duderstadt, nach Hann.Münden und Osterode, dafür gefunden werden.“

                                       

Martina Pakusch Stadtführerin aus Hann. Münden

„Auch wenn ich im benachbarten hessischen Reinhardshagen wohne, ist Münden meine Stadt. Die einzigartige Altstadt mit ihren liebenswerten Bewohnern hat ihren ganz besonderen Charme. Deshalb bin ich hier auch gerne als Gästeführerin unterwegs, um genau diese Atmosphäre unsere Besucher spüren zu lassen! Und wenn dann der Funke übergesprungen ist, dann fühle ich mich einmal mehr hier zu Hause!“

 

Teresa Bertram Master of Science Architektur/Städtebau aus Duderstadt
„Ich wohne seit jeher in Duderstad und mag den besonderen Charme der Stadt, den ich nach Abschluss meines Studiums in Hannover und Rückkehr in meine Heimat noch mehr zu schätzen weiß. Über die Initiative des Fachwerk 5Ecks freue ich mich sehr, denn sie trägt dazu bei, dass dieser besondere Charme, der in allen Fachwerkstädten zu finden ist, bewahrt und gestärkt werden kann. Häufig können sich Personen nicht vorstellen, welch hohe Wohnqualität in einem Fachwerkhaus möglich ist. Durch den Verbund der fünf Städte, so erhoffe ich mir, können möglichst viele Menschen regional, aber auch überregional angesprochen werden, das Interesse am Fachwerk geweckt bzw. gestärkt werden und somit Leerstand verringert, bestenfalls vermieden werden. Die Chance, nun gemeinsam, von Erfahrungen profitieren zu können, einen engen Austausch zu betreiben und gemeinsam Konzepte entwickeln und umsetzen zu können, sehe ich als großes Potential für alle Städte. Besonders gespannt bin ich auf das Denkmal-Kunst-Festival 2017, welches aufgrund der Verknüpfung von Fachwerk und Kultur, zusätzlich auf die erhaltenswerte, historische Bauweise aufmerksam machen kann.“

Claudia Tarsa CEO AssistentTarsa aus Northeim
„Ich wohne nun seit 2 Jahren in Northeim und erlebe die Stadt wie in einem Schlummerland. Sicherlich werden sich die Städte über das 5Eck gegenseitig mit Ideen und Projekten befruchten, dass die Städte aufwachen lässt. Es sind bereits so wunderbare Projekte im Umlauf. Ich freue mich auf die 5Eck Eiche die im Frühjahr in Northeim gepflanzt wird, auf das Festival im Herbst und auf viele Menschen die gemeinsam etwas für Ihre Region tun. Obwohl es Zeit für den Winterschlaf wird – die Fünfeck Städte blühen in voller Pracht.“