Hingeschaut und nachgefragt

Gesichter unseres Fachwerk-Fünfecks

„Das Fachwerkfünfeck verbindet fünf Städte in Südniedersachsen und stellt mit der historischen Bausubstanz eine Besonderheit der Region in den Fokus. Das wirtschaftliche und touristische Potenzial, das im Fachwerk steckt, gilt es gemeinsam zu heben & zu optimieren. Stefan Wolfgang Wirtschaftsförd./ Tourismus Northeim

„Das Fachwerk-Fünfeck ist eine gute Gelegenheit Menschen und Städte zu verbinden und ein WIR-Gefühl zu implementieren. Zusammenhalt erweitern aus der Familie in Städte-Kreise-Bundesländer- Staaten-Welt. Menschen treffen Menschen.“ Hans-Jürgen Kettler, Initiator der Sch(l)aufenster Einbeck

 

 

„Das Fachwerk-Fünfeck ist eine perfekte Möglichkeit, „über den Tellerrand hinaus zu schauen“. Probleme, Chancen und Möglichkeiten im Umgang mit dem Fachwerk gemeinsam zu diskutieren und Lösungen zu finden, wäre ein großer Schritt nach vorn.“ Michael Schmutzer Dipl.- Ing. Architekt Duderstadt

 

 

 

„Ich sehe im Fachwerk-Fünfeck großes Potenzial, Ideen und Erfahrungen der kleinen Städte im Süden Niedersachsens auszutauschen. Ich wünsche mir eine kulturelle Vernetzung und die Bündelung von Kräften ohne Vorbehalte – für eine Region voller Reize mit wunderbaren, charmanten Menschen!“ Martin Hampe, Musiker Osterode / Harz

 

 

„Ich arbeite seit kurzem im Fachwerkhotel, dadurch habe ich mehr Bewusstsein für diese Baukultur bekommen. Die Vermarktung der Fünfeck-Region als Touristenmagnet wird diese Einstellung sicher auch bei anderen bewirken. “ Sarah Holzbrecher Bürokauffrau im Fachwerkhotel Hann. Münden