Einbeck: Reaktivierung der Bahnstrecken

Göttingen schnell erreichen

Von Britta Stobbe

Mit einem Festakt wird am Samstag, 8. Dezember, um 11 Uhr am Bahnhof Einbeck Mitte der planmäßige Schienenpersonennahverkehr auf der reaktivierten Ilmebahnstrecke Einbeck Mitte – Einbeck Salzderhelden aufgenommen. Das bedeutet, dass die Züge durchgängig und zügig von Einbeck nach Göttingen fahren können.

Es hat fünf Jahre gedauert, um die Planung – also stillgelegte Bahnstrecken und Bahnhöfe in Niedersachsen zu reaktivieren – in die Tat umgesetzt wurde. Kurz vor dem Jahreswechsel ist es jetzt soweit. Als erstes geht Anfang Dezember die etwa vier Kilometer lange Verbindungsstrecke zwischen Einbeck und Salzderhelden in den Regelbetrieb. Diese so wichtigen Kilometer nehmen einen hohen Stellenwert ein, denn mehrmals täglich wird Göttingen angefahren. Die 36 Kilometer entfernte Uni-Stadt kann sogar schneller als mit dem Auto erreicht werden. Pendler, Studenten und Ausflügler wird es freuen. Dass die Reaktivierung so lange gedauert hat, lag unter anderem daran, dass Brücken (über Leine und Ilme) saniert werden mussten. Und die Reaktivierung soll fortgesetzt werden. Das Land Niedersachsen verpflichtet sich, für alle reaktivierten Strecken eine funktionierende Anbindung aufzubauen.