Ausstellung bis 27. Oktober 2018

Höllenkreise

 

Gut und Böse – der Maler Volker Nemitz beginnt mit der Ausstellung HÖLLENKREISE, die am Samstag, den 22. September im Kunsthaus Einbeck eröffnet wurde, einen Zyklus, der sich mit diesem Spannungsfeld elementaren menschlichen Verhaltens auseinandersetzt. Er interpretiert mit großformatigen Ölgemälden den Bereich „Hölle“ aus der Göttlichen Komödie von Dante Alighieri (1261–1321). Dantes Höllenvisionen haben die christlichen Höllenvorstellungen bis heute geprägt.
Gedanklicher Ausgangspunkt für die Ausstellungsreihe ist die Dualität von Gut und Böse. Diese Gleichzeitigkeit im menschlichen Wesen ist die grundlegende Frage, mit der sich Nemitz in seiner künstlerischen Arbeit immer wieder auseinandersetzt. Er betrachtet seine Malerei als visuelle Philosophie.

Öffnungszeiten: Freitag von 16:00 -18:00 Uhr,
Samstag von 11:00 bis13:00 Uhr