In Osterode wurde der Schmuck ausgepackt

FĂĽr Weihnachtsstimmung gesorgt

Advent in Osterode am Harz und eigentlich würde der Weihnachtsmarkt seine Tore geöffnet haben. Doch Veranstaltungen wie der Osteroder Weihnachtsmarkt – der allgemein als der liebevollste Weihnachtsmarkt gilt – sind in diesem Jahr leider rechtlich nicht möglich.

Der vtm Osterode und die Stadt Osterode am Harz sind aber nicht untätig geblieben, so dass die Osteroder nicht auf adventliche Stimmung und Atmosphäre verzichten müssen. Wie in jedem Jahr hat der städtische Baubetriebshof auch jetzt die beiden großen Weihnachtsbäume auf dem Kornmarkt sowie am Johannistor aufgestellt. Die Bäume stammen nicht aus dem Osteroder Stadtwald. Ein Baum wuchs „Im Himmelreich“ und der andere stammt aus dem „Teufelsbadweg“. Die Stadt Osterode am Harz und der vtm bedanken sich bei den Spenderinnen und Spendern. Auch für das Aufhängen der Weihnachtsbeleuchtung, die in diesem Jahr auf die Waagestraße ausgeweitet wurde, zeigt sich der städtische Bauhof verantwortlich. „Die Beleuchtung anzubringen ist immer wieder eine knifflige Angelegenheit. Besonders die Eichen der Fußgängerzone sind eine Herausforderung. Präzision mit dem Steiger und Fingerspitzengefühl mit den kleinen Lämpchen ist gefragt. Die Kollegen vom Bauhof verstehen jedoch ihr Geschäft“, berichtet die Stadtverwaltung zur Weihnachtszeit.

Verantwortlich für die tollen roten Schleifen an den kleinen Weihnachtsbäumen ist „Finzes Deko & Geschenke Welt“. Spontan hatte sich der Inhaber bereit erklärt, die 25 Nordmanntannen mit 500 gefertigten Schleifen selbst zu dekorieren. „Es ist großartig, wie wir in unserer Stadt trotz der schwierigen Situation zusammengerückt sind, um unsere Stadt weihnachtlich zu schmücken. Darauf können wir stolz sein“, so Osterodes Bürgermeister Jens Augat.