Jugendliche setzen ein Zeichen

Für die Zukunft der Jugendwerkstätten in Niedersachsen

Die Jugendwerkstatt der Stadt Osterode am Harz hat gemeinsam mit Jugendwerkstätten aus der Region Südniedersachsen am 19.03.2019 einen Aktionstag unter dem Motto „Jugendberufshilfe am seidenen Faden…?“ im Kräuter- und Kunstgarten der GAB Südniedersachen in Duderstadt veranstaltet. Jede Einrichtung präsentierte sich mit einem selbstgestalteten Exponat in dem offenen Garten auf dem LNS-Gelände. Diese sind dort installiert und für jedermann zu begutachten. Die Jugendwerkstatt der Stadt Osterode am Harz erstellte einen Rankbogen mit beschrifteten Tafeln. Hierzu hatten die Teilnehmenden der Einrichtung Begriffe gesammelt, was Ihnen die Jugendwerkstatt bedeutet: Hilfe, Gemeinschaft, Stabilität, Ausdauer, Perspektive, Respekt, technisches Wissen, Spaß, Erfahrung, Vielfalt, Geborgenheit, Selbstbewusstsein und Chance.
Zu dem Tag hatte die Landesarbeitsgemeinschaft der Jugendsozialarbeit in Niedersachsen – Jugendaufbauwerk (LAG JAW) aufgerufen, um auf die Wichtigkeit der Jugendwerkstätten hinzuweisen. Die Jugendwerkstätten in Niedersachsen sind besondere Einrichtungen im Übergang Schule – Beruf. Sie haben das Ziel, allen jungen Menschen eine berufliche und gesellschaftliche Teilhabe zu ermöglichen. Sie stehen für die Entwicklung und Vermittlung von stabilen beruflichen und sozialen Perspektiven, für die Prävention gegen Armut und bieten die Chance auf eine positive Persönlichkeitsentwicklung aus einer Hand.
Seit 30 Jahren fördert das Land Niedersachsen Jugendwerkstätten und setzt dabei Mittel des Europäischen Sozialfonds (ESF) ein. Aufgrund der Wirtschaftsdaten und des Brexit werden in der nächsten Förderperiode weniger Mittel des ESF zur Verfügung stehen, sodass eine auskömmliche Finanzierung aller bestehenden Programme nicht möglich sein wird. Die Jugendwerkstätten kämpfen für eine nachhaltige Planungs- und Finanzierungssicherheit ab 2021.