Szene: Naturfreunde im 5ECK

Kinder pflanzen Zukunft

Kraftvoll schlagen inzwischen in allen Fünfeck-Städten die 5ECK-Eichen ihre Wurzeln aus. Zur Pflanzung der fünften und letzten 5Eck-Eiche in Osterode am Harz konnten sich die fünf Bürgermeister erstmalig auch über begeistert vorgetragenen Herbstlieder durch gut 15 Sprösslinge des Osteroder Kindergartens Schützenpark freuen.
“Wir freuen uns riesig über die fünf Eichen in unseren verbundenen Städten. Die Kinder pflanzen hier ein Stück ihrer eigenen Zukunft und können ab jetzt erleben, wie die Freundschaftsbäume wachsen. In vielleicht 15 Jahren können sich die Kinder dann als junge Erwachsene dann wieder an ihrer 5ECK-Eiche treffen.“ so Kindergartenleitung Frau List erfreut.

Einbecker Naturfreunde, die ebenfalls angereist waren, sorgten sodann für eine süße Überraschung. Mit selbst gemostetem Apfelsaft vom Apfelfest 2017 verköstigten sie Kinder und Bürgermeister gleichermaßen. Der Vorschlag, nun nach den Eichen in allen 5Eck-Städten auch gemeinsam Apfelbäume zu pflanzen wurde durch Osterodes Bürgermeister Klaus Becker begeistern aufgenommen. Die „Apfelbaumpflanzaktion im 5ECK“ soll im kommenden Jahr 2018 möglichst auch wieder unter Einbindung singender Kindergartenkindern angepackt werden. Die Wertschätzung der Natur in der Region wird auf diese Weise nachhaltig sichtbar.

Ob auf einer Streuobstwiese, in Form einer Allee oder im kleinen Garten – im Schulterschluss mit einer Reihe von Partnern sollen die Apfelbäume im 5Eck gepflanzt werden. Die Naturfreunde im 5ECK suchen hierfür Naturschutzinitiativen, Baumschulen und vor allem Kindergärten und Schulen die gemeinschaftlich diese Aktion umsetzen mögen.

Kinder lieben Bäume
Der Baum – wird beklettert, umarmt, mit Pfeilen beschossen, abgegessen und seine Teile zum begeisterten Basteln verwendet. Kinder erleben mit Bäumen den Wandel der Jahreszeiten hautnah.
Bei Obstbäumen ist das besonders eindrucksvoll, denn nach der Blüte lässt sich das Wachsen der Früchte beobachten und schließlich auch schmecken. Wissenschaftliche Studien zeigen, dass sich Kinder mit eigener Pflanzenerfahrung mehr für die Entwicklung ihrer eigenen Umwelt interessieren. Bereits im Kindergarten haben sie im direkten Kontakt mit der Natur viel Freunde und können bald verschiedene Pflanzen und Tiere unterscheiden und richtig benennen. Solche Naturerfahrungen wirken sich auch auf das spätere Umweltbewusstsein der Kinder aus, denn wer selbst Pflanzen und Tiere erlebt hat, kennt ihren Wert und setzt sich stärker für ihren Schutz ein.
Im Fünfeck erfreut sich der Apfel bereits beim alljährlichen Apfelfest in Einbeck, beim Äpfel- und Birnenmarkt in Duderstadt und sicherlich auch in den anderen Städten größter Beliebtheit.