Impulse aus Forschung, Wirtschaft, Wohnungsbau & Bürgerschaft

Leben in der Fachwerkstadt

Von Juliane Hofmann

Das Fachwerk-Fünfeck hatte zur Konferenz Leben in der Fachwerk-Stadt ins Alte Rathaus Einbeck eingeladen. Ziel der Veranstaltung war es, die Diskussion über die Zukunft, Bedürfnisse und Entwicklungspotentiale des Wohnens in den Innenstädten anzuregen. Impulse setzten kurze Beiträge aus Forschung, Wirtschaft, Wohnungsbau und Bürgerschaft.
Prof. Dr. Axel Priebs, Vorsitzender des Zukunftsforums Niedersachsen, referierte zum Thema „Lebendige Mittelzentren als Anker der ländlichen Räume“. Er gab Hinweise, wie fehlender Attraktivität und zunehmendem Leerstand entgegenzuwirken sei.
Aus der Sicht der ansässigen Unternehmen stellte Georg Folttmann, Head of Logistics, Technology & Real Estate der KWS Saat SE in Einbeck dar, welche Ansprüche ein international arbeitendes Unternehmen an die infrastrukturelle Ausstattung einer Stadt stellt. Dabei spielen ein Arbeitsplatz für den Lebenspartner und gute Kinderbetreuung eine wesentliche Rolle. Katharina Franzke von der Wohnungsbaugesellschaft „Wohnen in Northeim“ stellte Beispiele von modern renovierten Fachwerkgebäuden vor, die durch ihre Gesellschaft vermietet werden. Über seine Erfahrungen bei der Sanierung einer Privatimmobilie in der Altstadt von Hann. Münden berichtete Herrmann Staub und hob die Bedeutung von Fördermitteln hervor.

 

Fotos von: Daniel Li