Isa Fischer zeichnet Stadtansichten

Motivgeber Fachwerk-Fünfeck

Leerstände und Denkmäler können wunderschöne Motive
sein das dachte sich auch die Bremer Künstlerin Isa Fischer, die mit Feder und Tusche in der Fachwerk-Fünfeck Region unterwegs ist.

Liebevoll, detailgetreue Tuschezeichnungen, bereichert mit farbenprächtigen Aquarellfarben bringen ausgewählte Denkmale, die voraussichtlich im Oktober 2017 als Festivalorte für das Denkmalkunst-Festival dienen werden, zu Papier. Das Narwalhaus, die Ägidienkirche und Kohlen Hesse in Hann. Münden wurden verzeichnet und in Northeim das Kassebeersche Haus. Ab Februar ist die Künstlerin, die an der Hochschule für Künste Bremen studiert hat, wieder unterwegs und freut sich über Schulterblicke?

In denkmalgeschützten Fachwerkhäusern zeigen Künstler aus aller Welt ihre Werke und lassen sich bei der Arbeit zusehen. So dann auch Isa Fischer während des Festivals, wenn sie sich mit dem Inneren der Häuser beschäftigt, zeichnet und ausstellt. Isa Fischer sitzt manchmal bei Wind und Wetter (solange „Mal“-verträglich) draußen und malt vor Ort. Viele Ideen und Inspirationen entstehen erst durch den Blick auf das Motiv in seiner Umgebung.

Gewinnspiel

Fachwerkhäuser sind mehr als nur Dekorationsstücke einer historschen Stadtkulisse. Bei sachgemäßer Sanierung erweisen sie sich als dauerhafte Gebäudekonstruktionen, die modernen Wohnkomfort in einem historischen Ambiente bieten. Dieses praxisgerechte Handbuch für Sanierer und Hausbesitzer zeigt detailliert alle erforderlichen Materialien, Techniken und Verfahren für eine dauerhafte Instandsetzung auf historischer Grundlage. Dabei werden Vorgehensweisen, Konstruktionsmerkmale, Materialien und Rezepturen genannt, die sich an traditionellen Handwerkstechniken orientieren.

Wir verlosen fünf Exemplare
des Buches! Schreiben Sie bis zum 28. Februar 2017 eine E-Mail mit dem Kennwort „Leben“ und Ihrer Adresse an
kenar@mundus-online.de.

Gesponsert vom: Fraunhofer-Informationszentrum Raum und Bau