Outdoor-Abenteuer für Kinder und Jugendliche

Natur- und Erlebniscamps

 

Bei vielen Familien steht die Ferienplanung an. Schließlich sollen die Kids während der Sommer- oder Herbstferien in guter Betreuung eine schöne Zeit verbringen. Doch was können Eltern tun, wenn sie berufstätig sind und sich nicht für die gesamte Ferienzeit frei nehmen können?

Camps während der Ferien

Eine tolle Möglichkeit ist die Teilnahme der Kinder an einem Feriencamp. In den 50 unterschiedlichen Natur- und Erlebniscamps des WWF Deutschland entdecken Kinder und Jugendliche in professioneller Betreuung die Natur, können aktiv auf einem Bauernhof werkeln oder Überlebenskünstler in der Wildnis werden. Im Nationalpark Eifel gehen die Kids den heimischen Wildkatzen auf die Spur.
Auch für die Älteren ist reichlich Action geboten: Zu den Sommerferien geht es für die 13-21-Jährigen z. B. nach Schweden, wo sie 15 Tage lang die Natur entdecken. Oder lieber Schottland? Dort lernen Jugendliche das atemberaubend schöne Hochland kennen. Die Teilnehmer entdecken in den Camps nicht nur spielerisch die Natur, sondern lernen auch, wie sie verantwortungsvoll mit ihr umgehen. „Viele Kinder blühen in den Camps richtig auf“, so Camp-Leiterin und Organisatorin Nicole Barth. „Sie finden neue Freunde mit ähnlichen Interessen, sind den ganzen Tag an der frischen Luft. Es gibt viel Raum für Kreativität und Individualität.“ Alle Camp-Leiter verfügen über eine pädagogische Ausbildung und haben Erfahrung in der Betreuung von Kindern und Jugendlichen sowie in der Leitung und Organisation von Natur-Camps. Die Teams sorgen für Spaß, Abwechslung und einen sicheren Aufenthalt.

Die Feriencamps finden von März bis Oktober in ganz Deutschland und darüber hinaus statt. Bei der großen Auswahl ist garantiert für jeden das Richtige dabei. „Das waren meine allerschönsten Ferien”, so beschreibt die 9-jährige Lara ihre Erfahrung. Und der 17-jährige Pascal findet: „Es war unglaublich toll!” (akz-o)
www.wwf.de/camps