Nicht nur Magenta

Ausstellung: Gudrun Jockers

Die Ausstellung in der Oberen Galerie zeigt abstrakte Bilder (Öl auf Leinwand bzw. Acryl auf Kartonagen) aus den Jahren 1997–2019.
Wie der Titel der Ausstellung „Nicht nur Magenta“ andeutet, geht es Gudrun Jockers um einen Aspekt, der ihre gesamte künstlerische Arbeit durchzieht, nämlich die Auseinandersetzung mit der Farbe einschließlich der Nichtfarben Schwarz und Weiß. Sie versucht weniger auf systematische als auf spielerische Weise die Wechselwirkungen der Farben untereinander zu erkunden. Dabei variiert sie die Art des Farbauftrags und setzt unterschiedliche Bildstrategien ein.
Die aktuelle Arbeit „Rezyklat“ besteht aus ursprünglich zum Versenden von Weinflaschen eingesetzten Kartonagen. Jetzt sind sie beidseitig bemalt. Sie lassen sich vielfältig kombinieren, können aufgehängt oder neben-, hinter- und übereinander gestellt werden. Auf diese Weise entstehen Gebilde, die sowohl bewegt als auch statisch wirken. Farben und Formen korrespondieren oder reiben sich und entfalten eine irritierende Präsenz, die zu widersprüchlichen Reflexionen zum Thema „Bilder“ einlädt.

Vernissage:

15. September 11.30 Uhr
Begrüßung: Ute Grünwald
Einführung: Georg Hoppenstedt


Führungen:

02. Oktober, 17 Uhr

05. September, 17 Uhr


Öffnungszeiten:
Di bis Fr: 16 bis 18 Uhr
Sa und So: 11 bis 16 Uhr
Oberen Galerie des Künstlerhauses Göttingen