Northeim ‚Äď Fachwerk, Masken, Seenplatte

8-2 Northeim, die einstige Hansestadt, blickt auf √ľber 750 Jahre Stadtgeschichte zur√ľck. Gelegen zwischen Rhume und Leine an den S√ľdwest-Ausl√§ufern des Harzes, verl√§uft direkt durch das Stadtzentrum der 10. Grad √∂stlicher L√§nge, der in der Breiten Stra√üe in Form von wei√üen Pflastersteinen markiert ist.

Northeim und Fachwerk
Viele mittelalterliche Fachwerkh√§user, zum gro√üen Teil sorgf√§ltig saniert, reihen sich entlang der gesamten Innenstadt. Das √§lteste Geb√§ude der Stadt und eines der √§ltesten Niedersachsens ist das Reddersen- Haus, in dem heute die Tourist-Information zu finden ist. Es stammt aus dem Jahr 1420 und wurde der Stadt von seiner letzten Besitzerin, Marie Reddersen, vererbt. Im Obergeschoss ist die b√ľrgerliche Wohnkultur einer Ackerb√ľrgerfamilie des ausgehenden 19. Jahrhunderts durch das Original- Inventar der Familie Reddersen erlebbar. Gleich gegen√ľber steht das fr√ľhere Hospital St.Spiritus, das ebenso wie das Reddersen-Haus im gotischen Baustil errichtet ist. Es beherbergt heute neben einer Apotheke das Heimatmuseum Northeims, in dessen Gew√∂lbekeller die 17.000 M√ľnzen des H√∂ckelheimer M√ľnzfundes ausgestellt sind.

Geschichte durchwandern
8-3Der St. Blasien-Komplex am angrenzenden M√ľnsterplatz ist eine der Keimzellen Northeims. Um 1100 entstand hier ein Benediktinerkloster an der Kreuzung
zweier Handelswege. Gut erhalten ist die St. Blasien-Kapelle aus dem Jahr 1517. Im Jahr 1977 wurde im Rahmen von Restaurierungsarbeiten im St. Blasienkomplex die Grabst√§tte des Northeimer Grafen Otto I gefunden. In Northeim lohnt besonders ein Spaziergang durch die Seitenstra√üen. Hier erhalten die G√§ste eine Vorstellung von den engen Gassen des Mittelalters. Wassergasse und Kuhgasse, die beide von der Breiten Stra√üe abzweigen, geh√∂ren zu den engsten Stra√üen der Altstadt. Sie f√ľhren in die dahinterliegende Hagenstra√üe, in der vor allem das CVJM-Haus mit seiner reichen und farbenpr√§chtigen Ornamentik auff√§llt. Die Ackerb√ľrgerh.user der Holzh√§user Stra√üe und die gro√üen B√ľrgerh.user am Entenmarkt erreicht man bei einem Bummel n√∂rdlich der Breiten Stra√üe. Neben dem Kloster und der Marktsiedlung ist die Kirche St. Sixti die dritte Keimzelle der Stadt. Besonders auff√§llig ist ihr gedrehter Turm.

Northeim und Masken
Gleich daneben zieht das ganz sicher au√üergew√∂hnlichste Haus der Stadt Northeim die Blicke auf sich: das Theater der Nacht. Das ehemalige Feuerwehrhaus wurde 2001 bis ins letzte Detail umgestaltet als Figurentheater wiederer√∂ffnet. Masken, Figuren und phantastische Geschichten pr√§gen das Innere und √Ąu√üere des Geb√§udes. Neben wundersamen Details wurden die Fassaden zu Gesichtern, das Theaterdach zu einem Drachenr√ľcken und auch das Treppenhaus im Inneren ist dem Gerippe eines Drachen nachempfunden. Auf dem Programm des Theaters stehen Figurentheaterst√ľcke f√ľr alle Altersgruppen.

Northeimer Seenplatte
Die Northeimer Seenplatte mit ihren mehr als zehn gr√∂√üeren und kleineren Seen ver√§ndert durch den anhaltenden Kiesabbau t√§glich ihr Gesicht. Schon jetzt ist der gro√üe Freizeitsee gr√∂√üer als der Maschsee in Hannover. Wasserfreunde k√∂nnen dort segeln, surfen, baden und Tretboot fahren. Der Seerundweg l√§dt mit seiner naturbelassenen Vegetation am Wegesrand zum Wandern und Fahrradfahren ein. Informationen zu Wander- und Radwegen und G.stef√ľhrungen h√§lt die Tourist-Information bereit.