Die Arbeiten gehen gut voran – mit tatkräftiger Unterstützung französischer Berufsschüler im Praktikum

Projekt Radbrunnenstraße in Hann. Münden

Ein Gerüst steht am Haus der Bürgergenossenschaft Mündener Altstadt in der Radbrunnenstraße 18. Darauf stehen Leute, die mit der Fassadenarbeit beschäftigt sind. Weitere sind im Hausinneren eifrig am Werk. Es sind die Berufsschüler aus Beaucaire (bei Avignon), die auf Vermittlung ihres Berufsschullehrers Phil-Oliver Ross ein Praktikum in Sachen Tischlerei, Holzbau und Zimmerei in Südniedersachsen bekommen haben. Und das in Verbindung mit dem Fachwerk5eck, denn außer in Hann. Münden sind weitere Berufsschüler auch in Osterode am Fachwerk.

Phil-Oliver Ross stammt aus Deutschland (Northeim, Adelebsen) und konnte aufgrund seiner guten Kontakte in die „alte Heimat“ seinen Berufsschülern diese hervorragende Möglichkeit zur Arbeit am Fachwerk-Objekt vermitteln.

Für die am Haus in der Radbrunnenstraße tätigen Mitglieder und freiwilligen Helfer der Bürgergenossenschaft und des Fördervereins Mündener Altstadt sind die Jungs aus Beaucaire eine willkommene und tatkräftige Unterstützung, denn mit ihrer Hilfe können so unter anderem noch vor der Wintersaison die neuen Fenster des Hauses eingebaut werden.

Bis auf zwei werden aber die anderen nach dem 20. Oktober Hann. Münden in Richtung Beaucaire verlassen. Einer wird ein Praktikum in Reiffenhausen antreten, ein anderer bleibt in Hann. Münden, um weiter bei der Fachwerksanierung zu helfen.

An dieser Stelle noch eine Anmerkung: Wer Interesse, Zeit und Lust hat, sich am Bürgergenossenschaftsprojekt Radbrunnenstraße zu beteiligen – sei es aktiv oder passiv (z.B. mit der Erwerbung eines Genossenschaftsanteiles!), der melde sich bitte unter rwwr.
mueller@t-online.de, oder schaue sich die Internetseite www.bg-hmue.de an.

Reinhard Müller