Radeln, schlemmen und genießen entlang der Deutschen Fachwerkstraße

Pure Natur und verwunschene Fachwerkstädte

Eine Tour mit vielen Sehenswürdigkeiten führt vom Harz über das Eichsfeld an die Leine und lädt Urlauber zu einer abwechslungsreichen Entdeckungsreise ein. Prächtige Fachwerkbauten warten entlang der Deutschen Fachwerkstraße darauf, erkundet zu werden und jede Stadt macht Lust auf mehr. Die Touren lassen sich dabei nicht nur mit dem Auto oder Wohnmobil planen, sondern auch gut mit dem Drahtesel.

Etappe 3:
Osterode – Duderstadt – Einbeck

Auf individuelle Weise entlockt jede dieser zauberhaften Fachwerkstädte mittelalterliches Flair. Hinter der alten Fachwerkstadt Northeim mit dem einzigartigen Theater der Nacht beginnt die Northeimer Seenplatte. Einige Seen sind als Naturschutzgebiet ausgewiesen und dienen seltenen Tieren und Pflanzen als Lebensraum. Kurz danach errreichen Sie Einbeck, berühmt für seine Brautratidion und sein sehr gut erhaltenes mittelalterliches Zentrum mit reich verzierten Fachwerkhäusern. Wenn Sie ihren Drahtesel kurz parken, können Sie im Radmuseum Einbeck spielerisch die Geschichte des Fahrrades erfahren. Es erzählt vom Fahrrad als Mittel der Emanzipation, von Kinderträumen, Zirkuskünsten, Radrennen und Rennfahrern und von den Einbecker Fahrradfirmen Stukenbrok und Heidemann.
Geschichten zum Anfassen, Aufdrehen, Aufsteigen, Zuhören und Mitmachen. Nach dem Rundgang
können die Besucher im Museumshof historische Fahrräder ausprobieren.
Informationen zu den Touren sowie Kartenmaterial zum Herunter­laden gibt es unter www.deutsche-
fachwerkstrasse.de.