Ausflüge in die Natur zum Tag des Fußes am 28. Juni

„Schuhe und Strümpfe aus…“

 

Schon Pfarrer Kneipp wusste, dass das Barfußlaufen das Herz-Kreislaufsystem anregt, das Venen­system fördert, die Abwehrkräfte
stärkt und die natürlichste Fuß-­reflexzonenmassage ist, die es
gibt.

Barfußpfade bieten jede Menge Abwechslung und sind ein Erlebnis für die ganze Familie.
Der Weg geht meist durch einen erfrischenden Bachlauf, wärmenden Rindenmulch, piksende Tannennadeln, Sand, kitzelige feine und grobe Steine, matschiger Lehm oder einfach nur durch weiches Gras. Aufgepeppt mit Fühl-, Duft- oder Geschicklichkeitsstationen wird die Natur neu erlebt.
Barfußpfad im Kaufunger Wald
Der 2,5 km lange Pfad ist ein einzigartiges Erlebnis für jeden Naturliebhaber! Er führt über Waldboden und Wiese und bietet die Romantik eines gesunden Mischwalds und abwechslungsreiche Erlebnisstationen.

Neben verschiedenartigen Bodenbelägen gibt es Klettermöglichkeiten über Hindernisse, die für die älteren Besucher durch Brücken oder Seitenwege umgangen werden. Beim Blindgang, in der Matschkuhle und bei der Bachdurchquerung kann die Sinneswahrnehmung besonders intensiv erlebt werden.

Nach der Rückkehr wäscht man die Füße in Bach und kann dazu auf einer Bank Platz nehmen.
Der Pfad ist ganzjährig geöffnet, Eintritt ist frei. Geführte Gruppenwanderungen werden vom Naturpark Münden e.V., Tel 05541 / 75259 angeboten.
Barfußpfade/-parks in ihrer Nähe finden Sie unter www.barfusspark.info