Organisiert und mit Freude das Kulturfestival 2019 in Einbeck vorbereiten

StadtpARTie Einbeck lädt Mitbürgerinnen und Mitbürger ein

Jörg Bachmann und Britta Grastorf sehen motiviert einem ansprechenden Kulturfestival in Einbeck im Jahr 2019 entgegen.

Vom 30 April bis 5. Mai 2019 ist ein multidisziplinäre Kunst und Kulturfestival in Einbeck geplant. Dafür wird vorwiegend die Kernstadt Einbecks genutzt. Das Event wird die gesamte Region Südniedersachsen ansprechen. Kürzlich hat sich dazu der Verein StadtpARTie Einbeck gegründet. Zu den GrÜndungsmitgliedern zählen: Annett Steinberg, Britta Grastorf, Corinna Lerch, Christian Serfati, ­Sigrid Oestreich, Birgit und Jörg Bachmann und Frank Thiele.Voller Engagement stellte Britta Grastorf als Vorsitzende gemeinsam mit Vorstandsmitglied Jörg Bachmann auf auf einer Pressekonferenz das Konzept für das fünftägige Event vor.
Lebensqualität erlebbar machen: Es soll Kunstschaffenden eine Plattform bieten. Somit können sich auch Mitbürgerinnen und Mitbürger voller Interesse an ihrer Vielfalt erfreuen und Neues ausprobieren. Es werden ungenutzte Orte in der Innenstadt und somit die historischen Altstadt Einbeck mit ihrem besonderen Flair sichtbar und belebt werden.
Im Herbst 2017 hatte das Denkmalkunst-Kunstdenkmal-Festival (DKKD) mit dem Fünfeck-Zusammenschluss Northeim, Osterode, Duderstadt, Hann.Münden und Einbeck auf sich aufmerksam gemacht. Mit viel Engagement wurden nur allein in Einbeck an fünf Veranstaltungsorten über 25 Veranstaltungen durchgeführt und von rund 2000 Gästen besucht. Diese Erfahrung soll für das kommende Festival genutzt werden.
Außergewöhnliche Kunst und Kultur an außergewöhnlichen Orten: StadtpARTie Einbeck setzt sich aus rund 12 Vereinen zusammen. Dazu gehören beispielsweise Kultur im Esel, Musik für Einbeck, Goethe-Promo¬tions, Kulturfreunde TangoBrücke, Kultur im Team, Backpacker’s Inn, Bühnenstürmer, Kunsthaus und Förderverein Alte Synagoge. Ende Januar ist der Verein gegründet worden. Die Resonanz auf das Festival 2017 sei überaus gut gewesen, so dass es sehr schade wäre nicht darauf aufzubauen. Um das Festival abzurunden ist der Verein offen für weitere Ideen als auch für jede Menge Unterstützung.
Den Kern der StadtpARTie sollen hochwertige Kunstaustellungen und Musikveranstaltungen ergänzt mit ausgesuchten Straßenkunstdarstellungen, Lesungen und Theatergruppen bilden. Ein Organisationsteam soll auswählen, welche Künstlerinnen und Künstler dabei sind. Verantwortlich für Bildende Kunst sollen beispielsweise Frank Thiele vom Kunsthaus und Dr. Elke Heege vom Stadtmuseum sein. Geplant ist weiterhin eine Künstler-Lounge in der täglichen After-Work-Treffen Gelegenheit zum Austausch und Netzwerken für Künstler und Künstlerinnen, Gäste und Mitarbeitende gegeben werden.
Die Kunstausstellungen sollen tagsüber bei freiem Eintritt besucht werden können. Ein Festivalticket soll mit einem attraktivem Preis viele Besucherinnen und Besucher ansprechen, die Jungen wie die Betagteren. Es soll ein tolles Festival werden, nachhaltig wirken und wiederholbar sein.
Die StadtpARTie Einbeck wird bei der Einbecker Messe vom 6. bis 8. April mit seinem Konzept vorgestellt und freut sich über reges Interesse. Am Freitag und Sonnabend, 6.und 7. April, präsentiert sich der Verein von 16 bis17 Uhr auch auf der Aktionsbühne mit Musikdarbie­tungen. Veranstaltungsorganisation wie Ausstellungs- und Künstlerbetreuung: Es gibt viel zu tun und es werden für alle Aktivitäten während des Festivals Mithilfe gesucht. Für seine Öffentlichkeitsarbeit entwickelt der Verein z. Zt. eine Homepage, die Vereinsseite auf facebook ist schon aktiv. Interessierte können sich gerne auch an Britta Grastorf: 05561/313899 britta-grastorf@gmx.de wenden.

(Text und Fotografie von Sabine Mischke)