S├╝dniedersachsen kann Crowdfunding

M├╝hlenfeld, YourCar und G├Â2Go hei├čen die Sieger des „Gr├╝nderideenbewegers“, dem ersten Crowdfunding-Wettbewerb f├╝r Start-ups aus S├╝dniedersachsen. Am Mittwoch, dem 10. Oktober, zeichnete das ZE Zentrum f├╝r Entrepreneurship der PFH Private Hochschule G├Âttingen die Gewinner aus, die zuvor mit sieben weiteren Teams auf der Plattform „Ideenbeweger“ 30 Tage lang um Unterst├╝tzer f├╝r ihre Projektideen geworben hatten.

„S├╝dniedersachsen kann Crowdfunding“, fasste es ZE-Leiter Prof. Dr. Bernhard H. Vollmar bei der Pr├Ąmierungsveranstaltung zusammen. Denn die teilnehmenden Start-ups konnten in dem regionalen Wettbewerb 450 Menschen dazu motivieren, sich mit kleinen Betr├Ągen an der Finanzierung ihrer innovativen Ideen zu beteiligen. Mehr als 16.000 Euro sind auf diese Weise zusammen gekommen. Mit dem Geld werden alle Start-ups, die ihr zuvor festgelegtes Finanzierungsziel erreicht haben, nun ihre geplanten Projekte verwirklichen. Die Unterst├╝tzer erhalten im Gegenzug Dankesch├Âns in Form von Produkten, Gutscheinen oder etwa einem Abendessen in der Gr├╝nderwerkstatt.

Gewinner und Veranstalter des Wettbewerbs „Gr├╝nderideenbeweger“ (v. l.): Flavio B├Âhm, Philipp Schusser (beide G├Â2Go), Prof. Dr. Frank Albe, Prof. Dr. Bernhard H. Vollmar (beide PFH), Mareille Willmann, Eric Bullmann (beide M├╝hlenfeld), Dennis Br├╝ntje (PFH) und Boris M. Hillmann (YourCar). Foto: PFH

Geldpreise f├╝r Zwiebeldip, Carsharing und Seitenstra├čen-App

Den drei erfolgreichsten Teams gratulierte PFH-Pr├Ąsident Prof. Dr. Frank Albe. Zus├Ątzlich zu den Unterst├╝tzer-Beitr├Ągen erhalten sie Preisgelder, die die PFH ausgelobt hatte. 1.500 Euro gehen an die erstplatzierte M├╝hlenfeld GmbH aus Holzminden, 1.000 Euro an das G├Âttinger Carsharing-Unternehmen YourCar und 500 Euro an das Studierendenteam G├Â2Go.
M├╝hlenfeld ist mit seinen „Zwiebeleien“, die Dip oder Brotaufstrich sein k├Ânnen, bereits am Markt. Mit den Crowdfunding-Mitteln m├Âchte die Gr├╝nderin moderne Gl├Ąser f├╝r ihre Produkte entwerfen lassen und so der Marke ein neues Gesicht geben.