Im Zeichen der regionalen Idee

Südniedersachsentage am 15. und 16. September in Waake

Die ersten Südniedersachsentage am 15. und 16. September 2018 in Waake im Landkreis Göttingen stehen ganz im Zeichen der regionalen Idee. An zwei Tagen präsentieren sich unter freiem Himmel vor der malerischen Kulisse des Ritterguts Freiherr von Wangenheim Produzenten und Veredelungsbetriebe, Kulturschaffende, Kunsthandwerker und Dienstleister aus der Region einem breiten Publikum. „Ziel der Veranstaltung ist es, die Besucher für regionale Produkte und Angebote zu begeistern und zugleich das Bewusstsein für unsere wunderschöne Region Südniedersachsen zu stärken“, erklärt Siegfried Kappey, Vorsitzender des Regionalen Erzeugerverbands Südniedersachsen e.V.. Im Erzeugerverband, der die Veranstaltung ausrichtet, sind mehr als hundert regionale Betriebe, Produzenten, Direktvermarkter und Förderer organisiert.

Mittendrin: Unser Aktionsprogramm
Nicht nur zusehen – auch mitmachen ist hier gefragt! Ponyreiten, Kutschfahrten, Drachen basteln im KNAX-Haus, Grünholzschnitzen, Spiele und Aktivitäten rund ums Thema Landwirtschaft oder unsere knifflige Genuss-Rallye laden dazu ein.
Eine Strohhüpfburg und eine Kleintierschau mit Schafen, Ferkeln und Hühnern begeistern besonders die kleinen Besucher. Oder versuchen Sie sich als Bauer und Bäcker: Korn selbst dreschen und zermahlen und daraus Knäckebrot backen ist ein Riesenspaß. Das und viele weitere Aktionen erwartet die Besucher.

Traditionelles Handwerk
Viele Produkte aus der Region werden noch nach traditionellen Verfahren und Rezepten hergestellt. Wir zeigen Ihnen alte Handwerkstechniken zum Anfassen. Schmieden, spinnen und filzen, töpfern, Salz sieden, Brot backen oder Kaffeebohnen rösten – gucken Sie den Herstellern bei ihrer Arbeit über die Schulter und entdecken Sie jahrhundertealte Kulturtechniken neu.

Kultur
Zahlreiche Museen, Vereine und Institutionen aus der Region präsentieren sich auf den Südniedersachsentagen. So können Besucher zum Beispiel Ausstellungsstücke des PS. Speichers aus Einbeck bewundern oder bei dem Stand der Fagus-Werke Alfeld, zuschauen wie Schuhleisten modelliert werden. Vergnügliche Gedichte Thema Essen und Trinken präsentiert die Wilhelm Busch Mühle aus Ebergötzen.

So schmeckt die Region
Die Besucher der Südniedersachsentage können von Honig über Kartoffeln, Obst, Wurst- und Wildspezialitäten, Senf, Eis, Müsli oder Käse viele regionale Erzeugnisse verkosten und gleichzeitig die Hersteller kennen lernen. Riechen, anfassen, probieren – und natürlich Fragen stellen – ist dabei ausdrücklich erwünscht.

Regionales Frühstücksbuffet
Zu einem regionalen Frühstücksbuffet lädt der Regionale Erzeugerverband Südniedersachsen e.V. am Sonntag, 16. September 2018, im Rahmen der 1.Südniedersachsentage ein. Die Gäste können sich auf ein köstliches Frühstück mit regionalen Produkten freuen. Die Zubereitung des Büffets übernimmt das Restaurant „Kuckuck“ und das IHR Hotel Beckmann aus Nikolausberg. Rund 150 Plätze werden für das Regionalbüffet vergeben, die Teilnahme kostet 15 Euro für Erwachsene, Kinder von 5 bis 11 Jahre zahlen den halben Preis. Anmeldungen ab sofort unter der E-Mail: info@kostbares-suedniedersachsen.de sowie telefonisch: 05561/9274433. Das regionale Frühstücksbüffet beginnt am Sonntag um 09 Uhr und endet um 11.30 Uhr.

Ganztätiges Bühnenprogramm
Besonderer Höhepunkt der Veranstaltung ist das vielfältige Bühnenprogramm. Die Gäste können sich auf ein abwechslungsreiches Feuerwerk aus Musik, Tanz, Zauberei und Gaukelei freuen.

 

Unterstützer und Förderer

Die ersten Südniedersachsentage werden von zahlreichen Sponsoren aus Politik und Wirtschaft tatkräftig unterstützt. Alle weiteren Infos zu den Südniedersachsentagen, den Ausstellern und Sponsoren finden Sie online auf www.kostbares-­suedniedersachsen.de