WEITERES WACHSTUM DER SPARKASSE GÖTTINGEN

Trotz schwieriger Rahmenbedingungen durch die andauernde Niedrigzinsphase, den technologischen Wettbewerb und regulatorischer Auflagen im abgelaufenen Geschäftsjahr 2018 konnte die Sparkasse Göttingen wiederum ein starkes Ergebnis verkünden.

„Mich freut besonders, dass sich unsere Strategie nun schon im dritten Jahr in Folge bewährt. Statt eines „Spar– und Schrumpfungskurses“ setzen wir auf hochqualifizierte Beratung, kundenorientierten Service, den Ausbau unserer Vertriebskanäle und die Förderung der Mitarbeiter“, sagt Rainer Hald, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Göttingen. Mit einem Wachstum von über 230 Mio. Euro (+10%) haben die Kundeneinlagen im vergangenen Jahr erneut deutlich zugenommen und ein Volumen von über 2,5 Mrd. Euro erreicht.

Die Bilanzsumme der Sparkasse konnte um circa 10 Prozent auf 3,4 Mrd. Euro gesteigert werden. Das gesamte Geschäftsvolumen einschließlich der bei den Verbundunternehmen unterhaltenen Kundenguthaben und Wertpapierdepots wurde binnen Jahresfrist um 6 Prozent auf 4,5 Mrd. Euro gesteigert. Somit ist die Sparkasse Göttingen eine der wachstumsstärksten Sparkassen Niedersachsens.

Für die Kunden der Sparkasse wird es immer selbstverständlicher, nicht nur Privates, sondern auch Geschäftliches direkt online zu erledigen. Darum bietet das Kreditinstitut gemeinsam mit der Deutschen Leasing für ihre Firmenkunden die „2-Minuten-Zusage mit Online-Abschluss“ an. Mit dieser Produktinnovation können die Kunden eine Finanzierung von 3.000 Euro bis 50.000 Euro einfach online abschließen.

Immobilien blieben weiterhin hoch im Kurs. Als vertrauensvoller Partner beim Kauf und Verkauf von Immobilien war das Immobilienzentrum der Sparkasse Göttingen mit seinem hervorragenden Netzwerk und über 5.000 Immobilieninteressenten auch 2018 wieder Marktführer in der Region Göttingen. Mit 213 verkauften Objekten (2017: 190 Objekte) und einem Umsatz von rund 53 Mio. Euro konnte das Immobilienzentrum erneut ein gutes Ergebnis erzielen, das sich auf dem hohen Niveau des Vorjahres bewegt. Zum vierten Mal in Folge erreichte die Sparkasse einen Immobilienumsatz von deutlich über 50 Mio. EUR.

Die Sparkasse Göttingen hat mal wieder mit Beratung und Produkten auf ganzer Linie überzeugt. Nachdem die Prüfer des Internationalen Instituts für Bankentests bereits im letzten Jahr die Bestnote an die Privatkundenberatung der Sparkasse Göttingen vergeben haben, wurde die umfassende, ganzheitliche Beratung der Sparkasse auch im Jahr 2018 mit der Gesamtnote 1,3 Testsieger am Bankenplatz Göttingen. Eine Auszeichnung, auf die die Sparkasse besonders stolz ist, ist zudem der 1. Platz beim aktuellen Göttinger Kundenspiegel. Bei dieser Marktforschungsstudie, wurden Unternehmen einer Branche bezüglich der Kundenzufriedenheit bei Freundlichkeit, Beratungsqualität und dem wahrgenommenen Preis/Leistungsverhältnis geprüft.

Einfach, sicher, überall – mit Omnikanal geht die Sparkasse in die vertriebliche Zukunft. Mit den Möglichkeiten der Digitalisierung noch näher an den Kunden heranrücken: Das ist das Ziel des Omnikanal-Bankings der Sparkasse Göttingen, das eine kundenorientierte Vernetzung sämtlicher Vertriebskanäle umfasst.Mit einem Team von mehreren Mitarbeitern und Investitionen in Millionenhöhe hat die Sparkasse im vergangenen Jahr die Grundlagen für das Angebot des Omnikanal-Bankings gelegt. Im Gegensatz zum Multikanal-Banking, welches ein Nebeneinander verschiedener Zugangswege wie Filiale, Online-Banking oder Telefon und dabei auch verschiedene Ansprechpartner bedeutet, sind beim Omnikanal-Banking sämtliche Dienstleistungsangebote vernetzt und personalisiert. „Das heißt, dass ein Kunde nicht nur die Sparkasse über alle Kommunikationskanäle erreicht, sondern dass er auch immer seinen vertrauten Berater ansprechen kann. So kann der Kunde künftig alle Bankgeschäfte vom Girokonto bis zur Wertpapieranlage schnell und unkompliziert abschließen – und das auf dem Weg, der ihm am liebsten ist: Ob Online, per Telefon, Videochat oder persönlich in der Filiale, er erreicht immer seinen persönlichen Berater“, erklärt Rainer Hald. [ws]