Zu FuĂź durchs Grenzgebiet

Wandern wird immer beliebter bei allen Generationen

Dort, wo 40 Jahre lang die innerdeutsche Grenze Deutschland teilte, befindet sich heute das Nationale Naturmonument Grünes Band. Passend zum 30. Jahrestag der Deutschen Einheit, finden immer mehr Menschen zurück zum Wandern – und gerade am Grünen Band kann man ganz besonders schöne Orte der Region entdecken!
Rund um die Fachwerkstädte im Fünfeck, Duderstadt, Osterode am Harz, Einbeck, Hann. Münden und Northeim, gibt es zahlreiche Wanderwege, die an Stellen vorbeiführen, die früher durch die Grenzmauer kaum zu erreichen waren. Doch was muss man beachten, wenn es darum geht zu Fuß die Region zu erkunden?
Wichtig dabei ist es, schon vorher eine Route auszusuchen, damit man sich später nicht verläuft und plötzlich nicht mehr weiß, wo es nun lang geht. Glücklicherweise sind die zahlreichen Wanderwege in Südniedersachsen gut ausgeschildert und geben ihren Besuchern auf der Strecke oft die Möglichkeit auch noch spannende Fakten zu den umliegenden Orten zu lernen. Mit den passenden Schuhen wird es dann nicht nur ein spannender Ausflug für die ganze Familie, sondern auch eine großartige Möglichkeit mehr über den eigenen Wohnort und die Umgebung zu erfahren. Die Tourist-Informationen der einzelnen Städte haben zudem ausführliches Material zu den Wanderwegen und helfen bei Fragen weiter.